Covid-Präventionsmaßnahmen

Die Informationen auf dieser Seite werden laufend ergänzt und nach den jeweiligen behördlichen Vorgaben angepasst.

Mit aktuellem Stand (1.6.2021) werden bei den APC-Veranstaltungen 2021 folgende Regeln gelten:

  • Bei allen Aktivitäten in geschlossenen Räumen: FFP2-Maskenpflicht
  • Kontaktdaten zur Kontaktpersonennachverfolgung bei Auftreten einer COVID-19-Infektion werden zu Beginn der Veranstaltung aufgezeichnet und 28 Tage nach der Veranstaltung gelöscht.

Voraussetzung für die Teilnahme an den Veranstaltungen ist ein Nachweis im Sinne der 3-G-Regeln. Alle Teilnehmer*innen müssen daher mindestens die Erfüllung eines der folgenden Punkte vorweisen können:

Test

Negative Selbsttests (Wohnzimmertests) die in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst werden, sind 24 Stunden gültig. Professionell abgenommene Antigentests (Teststraße) gelten 48 Stunden und PCR – Tests gelten 72 Stunden.  Kinder unter zehn Jahren sind von der Nachweispflicht ausgenommen.

Geimpfte

Impfungen gelten ab dem 22. Tag nach der ersten Immunisierung (von Pfizer, Moderna, Astra, ebenso bei Johnson, wo nur eine Impfung nötig ist) bis maximal drei Monate. Das heißt, wer auf den zweiten Stich verzichtet, muss wieder testen gehen. Nach erfolgter zweiter Impfung ist man insgesamt neun Monate lang von der Testpflicht befreit.

Genesene

Corona-Genesene sind sechs Monate von Tests befreit. Auch ein Antikörper-Test, der nicht älter als drei Monate ist, wird als Beleg akzeptiert. Ansonsten kann man beispielsweise den Absonderungsbescheid vorlegen. Für ältere Kinder und Jugendliche gelten auch die Schultests.